Willkommen im Plaudereckle


Rapsfeld bei Rheinsheim im sommerlichen April 2018
22.5.2018

Das Plaudereckle ist eine Seite über die Regionen zwischen dem Pfälzer Wald/ Nordvogesen, Rhein und Neckar in west-östlicher Richtung und geht vom Kraichgau im Norden bis zum Nordschwarzwald im Süden. Darin enthalten sind die Südpfalz, Mittelbaden (Mittlerer Oberrhein), das nördliche Elsaß (Nord Alsace), der Enzkreis, Calw sowie Teile vom Heilbronner Land und der Landkreise Freudenstadt und Ludwigsburg. Sie finden hier touristische Informationen und mit der Rubrik Streifzug auch Gesellschaftskritik und Gedanken, die man so beim streifen durch die Lande bekommt.


Nach langer Pause seit 2014 wurde die Bildergalerie wurde wiederbelebt. Mehrmals im Jahr soll hier wieder was neues stehen
April 2018: Ortsränder bei Philippsburg

Petition an Landrat Piepenburg:
Keine Rechtsbeugung für Flächenverbrauch im Landkreis Heilbronn
Ungeachtet der Ansage des Baurechts zum Gebot der nachhaltigen Entwicklung lässt der Landkreis Heilbronn die maßlosen Expansionswünsche von Städten, Gemeinden und Unternehmen gewähren. Zum Flächenfraß kommen Lichtverschmutzung, LKW- und Pendelverkehr, neue Straßen und Zersiedelung dazu. Zur Begründung dienen die Totschlagargumente Arbeitsplätze und Standortsicherung.
Auf der Seite Öffentlichkeitsarbeit gibt es viele neue Leserbriefe von 2016 an die Heilbronner Stimme, SWR, Abgeordnete und Kanzlerin zur Kritik an der marktkonformen Demokratie, NATO, Fairtrade Award Lidl und an Glyphosat.
Web-Streifzug mit 95 Thesen anno 2017 für eine neue solidarische Reform.
Der tägliche Blog auf Facebook von Matthias Böhringer

Diese Rubrik Wer-Wie-Was verschafft einen ersten Überblick über diese Homepage www.plaudereckle.de, man kommt zum Gästebuch, zu der Linksammlung und erhält aktuelle Infos über diese Seite und Veranstaltungstips. Siehe dazu das Untermenü am Kopf der Seite "Gästebuch | Linksammlung | Aktuelles". Solch ein Untermenü ist manchmal vorhanden, manchmal auch nicht. Es wird vom badischen Greif eingerahmt.

Über die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand kommt man zur supertollen interaktiven Karte, Stichwortsuche und Bildergalerie. Dann gibt es noch die Rubriken Plaudereckleteam (Infos über den Verfasser), Streifzug (Geiz-ist-ungeil, moderner Kapitalismus, Wachstumszwänge und so), Rheintal, Nordschwarzwald, Kraichgau, Pfälzer Wald und Nordvogesen.

Die Rubriken Rheintal, Nordschwarzwald, Kraichgau, Pfälzer Wald und Nordvogesen werden nun speziell vorgestellt, da sie der eigentliche Kern dieser Seite sind:
Diese Rubriken repräsentieren die Regionen rund um Karlsruhe. Dort sind Beiträge zu den Themen Radtour, Wandern, Kultur, Natur und FUN (Freizeit-und-noch-mehr-Spass) versammelt.

Rheintal

In der Mitte fließt der Rhein in rund 100 m ü. NN Höhe mit den Rheinauen, an dem Baden, Elsaß und Pfalz angrenzen. In der weiten flachen Oberrheinebene wachsen der Spargel und die Erdbeeren besser als gut. Ausgedehnte Streuobstwiesen und Felder sind Zeugen des milden Klimas. Weiter nach Osten und insbesondere nach Westen wird es hügeliger, wo in der Pfalz der Wein reift und im Elsaß viele kleine Dörfer zwischen den Hügeln liegen.

Nordschwarzwald:

Vom Rheintal bis zur 1164m hohen Hornisgrinde aufsteigend, erstreckt sich zwischen Pforzheim und Baiersbronn ein Mittelgebirge mit ausgedehnten Nadel- und Mischwäldern. Berge, Hochebenen, einsame Seen, Moore, unterschiedlichste Täler, schroffe Felsen und hübsche Kurorte bieten Abwechslung.

Kraichgau, Naturpark Stromberg-Heuchelberg, Zabergäu, Neckar-Enz:

Heftige Sandstürme aus dem Rheintal sorgten für eine dicke Lößschicht, welche aus der tieferen Landschaft zwischen Schwarzwald und Odenwald sanfte Hügel herausmodellierten. Hohlwege, Weinberge, weite Felder, dazwischen kleine Ortschaften mit altem Fachwerk gibt es im Kraichgau.
Östlich von Maulbronn mit dem alten Kloster schließt sich der Naturpark Stromberg/ Heuchelberg an. Die beiden Mittelgebirgszüge Heuchelberg und Stromberg erreichen Höhen zwischen 300 und 480 Metern, wobei der Stromberg mehr Täler und Höhen hat. Heuchelberg und Stromberg ziehen sich von West nach Ost und betten dabei eine Landschaft ein, die als Zabergäu bis Lauffen am Neckar reicht. Die Abgrenzung dieser Rubrik folgt dem Neckar von Heilbronn, über Lauffen am Neckar, dem 3-B-Land mit Bönnigheim, Besigheim, Bietigheim-Bissingen und dann die Enz weiter hinauf über Mühlacker bis Pforzheim.

Pfälzer Wald:

Im Plaudereckle nur bis Deidesheim vertreten. Auf einem Aussichtspunkt stehend, schweift der Blick über unzählige Bergkuppen. Überall ist Buntsandstein: rot die Felsen und rot die Erde. Zwischen den Bergen kleine, stark verzweigte Täler und auf den Bergen viele Burgen.

Nordvogesen:

Das Tor zu den Nordvogesen ist das reizvolle Städtchen Wissembourg. Von hier nach Süden und Westen verlaufen die Nordvogesen mit dichtem Wald und offener Landschaft. Mit dem Pfälzer Wald von gleichem geologischen Ursprung herrscht auch hier der rote Buntsandstein vor, auf dem die zahlreichen Burgen stehen.

Radtour: Radtouren entlang an Bächen, durch idyllische Ortschaften oder auf steile Berge mit der schärfsten Abfahrt.

Wanderung: Reizvollen Aussichtspunkte, Ausflugslokale, erholsame Pfade

Kultur: Architektonische, städtebauliche und technische Sehenswürdigkeiten, Museen.

Natur: Botanische, landschaftliche und geologische Sehenswürdigkeiten.


FUN: Abkürzung für "Freizeit Und Noch mehr Spaß". Events, Baden, Tauchen, Gleitschirmfliegen usw.

Start der Seite: 24.3.1999

Sitemap